BioARCHIVEProduktlogo BioARCHIVE cancer

BioARCHIVE Cancer für Labore im Bereich Krebsbehandlung

BioARCHIVE Cancer: Software zur Verwaltung von Bioproben und klinischen Daten im Bereich der Krebsbehandlung.

Eigenschaften: Integration von Massenscannern, Verarbeitung großer Probenmengen mittels Scanner (Massenscanner und Single-Barcode-Scanner), professioneller Service bei der Einrichtung, diverse Schnittstellen, Vorbereitet für die Übernahme von Routinedaten, Möglichkeit zur Integration der Software in die eigene Arbeitsumgebung, keine Einschränkung bei Vernetzung und Ausbau der Software.

 

Kurzbeschreibung

  • Vollständige medizinische Dokumentation
  • Anpassungsmöglichkeit der Benutzeroberfläche
  • Intuitive Benutzerführung
  • Recherchefunktionen
  • Reports
  • Gruppenarbeitsfunktionen
  • Dokumentenverwaltung
  • Arbeiten in multizentrischen Projekten möglich
  • Plattformunabhängigkeit
  • In jede Infrastruktur integrierbar
  • Steuerung von Scannern
  • Barcodedruck
  • Datensicherheit
  • Zukunftssicherheit
  • Jederzeit upgradefähig
  • Schneller und zuverlässiger Support
  • Datensicherheit: Audit-Trail, Rollenkonzept und eine verschlüsselte Datenübertragung: Auszüge aus der FDA-Vorschrift 21 CFR 11 werden berücksichtigt.

Besonderheiten der „Cancer“-Version

  • Verschachtelte Probenverwaltung nach dem Muster: Patient/Biobank-ID, Probe, Aliquot, Derivat
  • Spezifische Dokumentationsfelder wie: Tumorstadien, Resektionsrand, Mutation, Lymphknoten, Metastasen usw.
  • Suche nach Proben zusätzlich zu Patienten (z. B. nach dokumentierten Mutationen)
  • Freie Auswahl der Spalten im Rechercheergebnis
  • Auschecken von Proben mittels Recherche
  • Auschecken von Aliquots ohne Scanner
  • Anzeige der Füllstandsmenge einer Probe
  • Freie Definition von Boxen und Positionen beim Einchecken von Proben (z. B. damit alle Proben eines Patienten oder einer Studie in einer Box verwaltet werden)

  • Optional: Schnittstellen zu Produktivsystemen. Die Einrichtung von Schnittstellen ermöglicht die direkte Übernahme von Daten aus Informationssystemen (z.B. via HL7).
  • Optional: Pseudonymisierungsdienst: Der Pseudonymisierungsdienst (PSD) verschlüsselt sensitive Daten in multizentrischen Projekten konform zur ISO Norm 25237 und dem Datenschutzkonzept der TMF (optional).
  • Optional: Analysefunktion: Mit Hilfe des Analyse-Tools lassen sich mit wenigen Mausklicks auch komplexe statistische Berechnungen und Analysen durchführen.
  • Optional: Studienfunktionalität durch Integration unserer Studienlösung „StudyARCHIVE“
  • Optional: individueller Import von Altdaten

 

 

Lesen Sie hier die Produktbeschreibung von BioARCHIVE.

 

 


Tuev Profi Cert