Pressemitteilungen und Veröffentlichungen

Biomaterialdatenbanken: Hochspezialisierte Softwarelösungen benötigen fachlich kompetenten Support

Das IT-Reviewing-Board der TMF (Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V.) hat 2014 den akteullen Stand und den Handlungsbedarf bei IT-Infrastrukturen in der patientenorientierten Forschung beleuchtet.

In Hinblick auf die Nutzung von Software-Lösungen für die Verwaltung von biologischen Proben und den damit dringend notwendigen Support der User, äußert sich die TMF wie folgt: "Insgesamt gesehen ist der Markt an kommerziellen Produkten immer noch in Bewegung.

Die Ende 2009 im Rahmen des TMF IT-Strategie Projektes in Teilprojekt 3 durchgeführte Marktanalyse hatte 21 Softwareprodukte identifiziert. Nach erneuter Prüfung, ob es diese Produkte noch gibt, blieben Mitte 2014 lediglich elf Produkte übrig. Eine zusätzliche Recherche führte zu insgesamt 28 kommerziell verfügbaren Produkten auf dem weltweiten Markt. Unter diesen waren aber lediglich fünf Produkte (CentraXX Biobank, Starlims, BioARCHIVE, GENOMatch und eBioControl) mit Supportstandorten in Deutschland."

Autor: Dr. Norbert Schmeißer

Quelle: Drepper, J.; Semler, C.; IT-Infrastrukturen in der patientenorientierten Forschung. Aktueller Stand und Handlungsbedarf – 2014; Deutsche Nationalbibliothek, http://dnb.ddb.de

Experten für neue Medizin

Das Rheinland gehört deutschlandweit und international zu den herausragenden Standorten für die medizinische Forschung.

Gleichzeitig sind hier zahlreiche Unternehmen der medizinischen Biotechnologie und Pharmakonzerne angesiedelt, deren Forschung und Entwicklung zu neuen Medikamenten und Therapieansätzen führt.

Für die strategische Planung der klinischen Studien ist die Auswahl der Messverfahren und Parameter („Biometrie“) von wichtiger Bedeutung. Im Verlauf der Studie kann die richtige Software, die richtige prozessorientierte Datenspeicherung und -verarbeitung dazu beitragen, revisionssichere, belastbare Ergebnisse zu erhalten. Darüber hinaus wird der Verlauf während der Studie optimal unterstützt und angepasst.

GESAMTER ARTIKEL

Methodenmanuskript DIACORE-Studie

In dem von BMC Medical Genetics veröffentlichten Methodenmanuskript der DIACORE-Studie erscheint die MEDEORA GmbH mit seinem Produkt "BioARCHIVE"

GESAMTER ARTIKEL

Biobanking-Software: Unterstützung für kleinere Teams

Unsere Biobanking Software BIOLOG wird im deutschen Ärzteblatt erwähnt. Den Artikel finden Sie hier.

Welche Möglichkeiten haben Pharma-Unternehmen im Social Web?

Diese Frage ist am Freitag, den 23.September 2011 in einem von der MEDEORA GmbH und der neolog consulting veranstalteten Workshop gestellt - und beantwortet worden.

GESAMTER ARTIKEL

Neue Allianz in der medizinischen Forschung

Die MEDEORA GmbH und BBK Worldwide gehen eine Kooperation ein.

GESAMTER ARTIKEL

Neue Unternehmenskooperation

Köln, 08.06.2011 Die MEDEORA GmbH kooperiert mit der neolog consulting. Ziel der Kooperation ist die gemeinsame Beratung von Kunden im industriell - pharmazeutischen Bereich.

GESAMTER ARTIKEL

"Die Evolution der elektronischen Patientenakte"

In der Juniausgabe des European Pharmaceutical Contrctors finden Sie einen Artikel, der die Chancen und Möglichkeiten des digitalen Zeitalters für die Pharmaindustrie skizziert. Der Verfasser Matt Kibby, BBK Worldwide, erwähnt das Programm TRIALLOG als eine einzigartige Möglichkeit, Routinedaten aus verschiedensten Quellen einheitlich zusammenfassen zu können. Mit dem neuen Softwaresystem können ganz gezielt Patienten für medizinische und wissenschaftliche Studien rekrutiert werden.

Kibby, Matt: "The Digital Age of Pharma". In: European Pharmaceutical Contractor. 06/11, S. 10-15.

Neue Biobanking-Software für kleine und mittlere Arbeitsgruppen

Köln, 11.03.2011, Die MEDEORA GmbH bringt zum April 2011 unter dem Namen "BIOLOG" eine Biobanking-Software auf den Markt, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer wissenschaftlicher Arbeitsgruppen abgestimmt ist.

GESAMTER ARTIKEL

„MEDEORA Aspects“ verfolgt neuen Ansatz bei der Bewertung medizinischer Daten

Köln, 28.09.2010, Die MEDEORA GmbH hat heute unter dem Arbeitstitel „SAPPHIRE Aspects“ den Prototyp einer neuen Analyseplattform vorgestellt. Durch Nutzung von Data Warehouse Techniken in Kombination mit medizinischen Analyseverfahren ist es möglich, klinische Verläufe vollständig abzubilden und anhand relevanter Parameter und zeitlicher Abfolge von Ereignissen, inhaltlich und strukturell zu bewerten.

GESAMTER ARTIKEL

MEDEORA GmbH präsentiert virtuelle Forschungsumgebung zur PerMediCon in Köln

Köln, 31.05.2010, Zur ersten Personalized Medicine Convention (PerMediCon) in Köln vom 15.-16.06.2010 stellt die Firma MEDEORA ihr neues Biobanking-Modul vor, das die integrierte medizinische Forschungsumgebung SAPPHIRE erweitert.

GESAMTER ARTIKEL

MEDEORA GmbH - mit neuer Technologie auf dem Hauptstadtkongress 2010

Köln, 03.05.2010, Mit neuem Internetauftritt und vollständig neu überarbeiteter Software "SAPPHIRE" präsentiert sich die Beratungsgesellschaft MEDEORA pünktlich zum Hauptstadtkongress in Berlin Anfang Mai diesen Jahres.

GESAMTER ARTIKEL

Methodenmanuskript BIS-Studie

In dem vom European Journal for Epidemiology veröffentlichten Methodenmanuskript der BIS-Studie wird die MEDEORA GmbH mit ihrer Software für wissenschaftliche Studien "MedicalARCHIVE research" genannt.

GESAMTER ARTIKEL

MEDEORA SAPPHIRE

Die kostenlose Software MEDEORA HIV der MEDEORA GmbH hat sich in der Vergangenheit zu einem beliebten Werkzeug zur Dokumentation der Daten HIV-infizierter Patienten entwickelt.
Am 15.09.2009 hat die Firma nun ein von Grund auf neu entwickeltes Programm veröffentlicht, dass die vollständige Dokumentation beliebiger internistischer Erkrankungen erlaubt. Unter dem Namen SAPPHIRE ist die Intra- bzw. Internetbasierte, vernetzbare Software weiterhin in einer kostenlosen Basis-Version erhältlich, mit jetzt stark vergrößertem Funktionsumfang und automatischer Datenübernahme aus MEDEORA-HIV.

GESAMTER ARTIKEL


Tuev Profi Cert