MedicalARCHIVE

MedicalARCHIVE

MedicalARCHIVE für die lokale Patientendokumentation und effiziente Patientensuche zur Beantwortung wissenschaftlicher Fragestellungen

MedicalARCHIVE: Software zur Dokumentation von klinischen Daten und zur Identifikation von Studienpatienten im Behandlungszentrum.

Ihre Vorteile

  • Vollständige medizinische Dokumentation: Jeder Patient kann mit einem vollständigen, flexibel anpassbaren, medizinischen Datensatz charakterisiert werden. Beispielsweise könnten die Diagnosen des Patienten mit Hilfe einer ICD10-Kodierung und Medikamente mit dem Katalog der Roten Liste erfasst werden. Folgende Formulare sind standardmäßig hinterlegt: Stammdaten der Patienten, Besuche, Erhebungen, Symptome, Untersuchung, Labor, Diagnosen, Resistenz, Proben.
  • Anpassungsmöglichkeit der Benutzeroberfläche: Bestimmte Auswahlfelder und die Kataloge können selbst angepasst werden. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, eigene Formulare zu erstellen. Auf diese Weise wird die Software individuellen Bedürfnissen gerecht. Sollten Sie darüber hinaus Anpassungswünsche haben, können diese gegen Aufpreis für Sie in den meisten Fällen realisiert werden.
  • Recherchefunktionen: Recherchen nach klinischen Daten oder Probeneigenschaften lassen sich, nach standardmäßigen Kombinationen der im klinischen Datensatz vorhandenen Variablen, eigenständig und ohne Aufwand definieren und durchführen. Relevante Patienten werden blitzschnell gefunden.
  • Reports: Beim Reiter Reports lassen sich die unter Patienten dokumentierten Daten in übersichtlicher Form zusammenstellen und abschließend ausdrucken. Sollten Sie weitere Reports benötigen, können Sie uns gerne Ihre Wünsche und Anforderungen mitteilen. Wir werden den Aufwand abschätzen und Ihnen ein entsprechendes Angebot erstellen. Unsere Kunden schätzen besonders die Möglichkeit, unser System ihren individuellen Bedürfnissen anzupassen.
  • Kontrolle: Audit-Trail, Rollenkonzept und eine verschlüsselte Datenübertragung: Auszüge aus der FDA-Vorschrift 21 CFR 11 werden berücksichtigt.
  • Import: Übernahme von Altdaten per Importassistent
  • Datenschutz: Physiche Trennung von Datenbereichen. Zusätzlich: Der Pseudonymisierungsdienst (PSD) verschlüsselt sensitive Daten in multizentrischen Projekten konform zur ISO Norm 25237 und dem Datenschutzkonzept der TMF (optional).

  • Optional: Schnittstellen zu Produktivsystemen. Die Einrichtung von Schnittstellen ermöglicht die direkte Übernahme von Daten aus Informationssystemen (z.B. via HL7, optional).

Tuev Profi Cert