Newsbeiträge

BioRiver Newsletter April: Von Mitgliedern für Mitglieder

Logo BioRiverGastbeitrag: Proben umfassend charakterisieren ist mehr als bloßes Verwalten!

In der Prozesskette der Entwicklung eines therapeutischen Wirkstoffes, einer Analytik oder einem Forschungsprojekt etc., werden immer und überall Proben erstellt, gesammelt und gelagert. Der Nutzen dieser Proben - ob in der Medizin oder Biotechnologie - liegt in Ihrer umfassenden Beschreibung bzw. Charakterisierung.

Hierin liegt auch ein Abgrenzungskriterium gegenüber klassischen Laborinformationssystemen (LIMS). Im LIMS werden die eindeutig identifizierten Proben gemessen und die ermittelten Werte mit einer Spezifikation abgeglichen.

In den pharmazeutischen Studien ist der Patient im Zentrum des Interesses. Die personenbezogenen Daten unterliegen hier besonderen Anforderungen des Datenschutzes. Bei Biobanken ist zudem die Besonderheit zu berücksichtigen, dass aus Analysen von Biomaterial direkt ein Bezug zu einer Person hergestellt werden kann. Daher ist keine absolute Trennung zwischen Biomaterial und Personenbezug möglich, so dass Biomaterialien gesondert zu schützen sind. Auf technischer Ebene müssen folgende sicherheitsrelevante Aspekte adressiert werden können: Trennung von Datenbereichen auf physikalisch getrennten Servern, verschlüsselte Speicherung beliebiger Parameter und Zugriff auf einzelne Arbeitsbereiche nach dem jeweiligen Recht des Benutzers.

Für die Anbindung von externen Systemen oder die Übernahme von Altdaten müssen Importfunktionen und Schnittstellen vorhanden sein (z. B. CSV, HL7). Größere Probenmengen können durch die Anbindung von Scannern (z. B. von Thermo Fisher oder Ziath) verarbeitet werden. Die Web-basierte, mehrsprachige Software kann als Dienst monatlich gemietet (SAAS) oder auf dem kundeneigenen Server installiert werden.

Beispiel für ein entsprechend umfassendes System ist die Software "BioARCHIVE". "BioARCHIVE" ist das Kernprodukt der MEDEORA GmbH aus Köln. Die Software lässt sich so frei konfigurieren, dass die Datenerfassung dem jeweiligen Kontext angepasst werden kann. Mächtige Recherchefunktionen helfen wiederum, Proben mit komplexen Eigenschaftenmuster gezielt zu finden.
Für die Arbeit mit bis zu 100 Proben - ohne Limitierung der Aliquot-Menge - ist die Software sogar kostenfrei nutzbar. Auf cloud-biobanking.com kann ein eigenes Zentrum einrichtet und die Software unbegrenzt genutzt werden.

Dr. Norbert Schmeißer ist Gründer und Geschäftsführer der MEDEORA GmbH, die seit 2004 Software und Dienstleistungen im Bereich Naturwissenschaft und Medizin anbietet. Das Unternehmen ist ISO 9001 zertifiziert.

Weiterführende Informationen unter medeora.de oder cloud-biobanking.com oder unter Tel: 0221 / 988 303 60.

Hier gelangen Sie zum PDF-Download [1].

 
Links
  1. http://www.bioriver.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Aktuelles/1704_Newsletter_BioRiver.pdf
  2. https://medeora.de/https://medeora.de/Printer/blog/display/2017/4/11/bioriver-newsletter-april-von-mitgliedern-fuer-mitglieder/